Horn5

v.li. D. Hobeck, C. Hermann, M. Skulski, T. Skulski, C. Rien

v.li. D. Hobeck, C. Hermann, M. Skulski, T. Skulski, C. Rien

HORN5 ist ein neues Projekt von fünf dresdner Musikern. Das gemischte a-capella Bläserensemble (tp, tp, ts/ss, tb, bars/as) spielt zur Zeit überwiegend Arrangements des amerikanischen Posaunisten Michael B. Nelson. Stilistisch ist das irgendwo zwischen R&B, Jazz und Funk angesiedelt. Zwischen raffiniert arrangierten, riffartigen Bläsersätzen gibt es immer wieder Platz für Solos. Gelegentlich können sich die Ohren bei harmonisch komplexen aber ruhigeren Stücken wieder erholen.

1989 in Lübben, Brandenburg, geboren und aufgewachsen, fing David Hobeck im Alter von 10 Jahren mit dem Trompetenspiel an. Anfänglich ausschließlich von seinem Vater angeleitet, widmete er sich vor allem der Blasmusik. Später studierte er bei Christian Grabandt und schließlich an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden in der Fachrichtung Jazz bei Malte Burba und Till Brönner. Nach reger Konzerttätigkeit im In- und Ausland spielt er seit 2017 fest als 1. Flügelhornist im Polizeiorchester Sachsen. Nebenbei ist er musikalisch vielseitig unterwegs und spielt in diversen Bands und Ensembles, wie zum Beispiel in der Galaband „Toni Gutewort and his dance orchestra“ oder im Blasmusikensemble „Peter Kamenz und seine goldenen Egerländer“. Auch als Studiomusiker ist er gelegentlich tätig und spielte unter anderem für den MDR ein.

Christoph Hermann (geb. 1972 in Dresden) wurde als Kind zunächst an Violoncello und Trompete und erst später an der Posaune unterrichtet.
Er studierte Posaune an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden bei Prof. Hans Hombsch und Henry Walther.  
Heute ist Christoph Hermann erster Posaunist des Berlin Jazz Orchestra (cond. by Jiggs Whigham) und des Polizeiorchesters des Freistaates Sachsen.
Außerdem arbeitet er als Solist und Studiomusiker. Er ist Mitglied der Bands DEKAdance und The Real Monday Night Long Island Icetea Jazzfanatics Orchestra.
In Konzerten oder bei CD- und Fernsehproduktionen spielte Christoph Hermann u.a. mit Patty Austin, Carla Bley, Uschi Brüning, Samy Deluxe, Herb Geller, Karel Gott, Nina Hagen, Peter Herbolzheimer, Manfred Krug, Paul Kuhn, Ernst-Ludwig Petrowsky, Al Porcino, Ack van Rooyen, Marc Secara, Sido (MTV-unplugged), Steve Swallow, Adel Tawil, Eberhard Weise, Jiggs Wigham, Sharrie Williams, Franz Wittenbrinck, den New York Voices, der RIAS Big Band Berlin, Rammstein, dem Dresdner Kreuzchor und den Dresdner Sinfonikern.

Michal Skulski: Geboren in Polen in 1985 (Zgorzelec), studierte in Dresden (Hochschule für Musik Carl Maria von Weber) Saxophon bei Finn Wiesner, Marko Lackner, Friedhelm Schönfeld sowie Till Brönner (Diplom 2010 und Meisterklasse 2013). Dort bekam er auch das Stipendium der Oskar und Vera Ritter Stiftung. Michal Skulski lebt in Dresden, spielt in diversen lokalen Bands sowie mit Besetzungen außerhalb der Stadt (wie z.B „Andrej Hermelin and his Swing Dance Orchestra“ aus Berlin). Er gibt auch Saxophonunterricht in Meissen sowie Bläserklassen- Unterricht in Gymnasium Dresden Cotta.

Tomasz Skulski, geb. 1981 in Zgorzelec (Polen). Absolvent der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ Dresden. DAAD Preisträger. Arbeitet beruflich als Jazz Saxophonist, Pädagoge (Heinrich-Schütz Konservatorium Dresden) und Musikproduzent. Aktiv als Musiker in vielen diversen Projekten. Teilnehmer vieler Jazzfestivals z.B. Jazzfestival Coutance (FR),  North Sea Jazz (NL), Litvinow (CZ), Fete de la Musique London (UK), Jazzbaltica (DE), Durham Brass Festival (UK). Zusammenarbeit u.a. mit Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Elbland Philharmonie Sachsen, Polizeiorchester Sachsen, Dresdner Salonorchester, Jazz Lounge...

Der Trompeter Christian Rien (* 29.11.1975 in Northeim, Niedersachsen) spielt seit seinem achten Lebensjahr Trompete. Nach Blasorchester, klassischem Unterricht und Jugendsinfonieorchester kam er schließlich mit fünfzehn Jahren mit frühem Big Band Jazz im Stile Duke Ellingtons, Fletcher Hendersons etc. in Berührung.
Nach dem Musikstudium an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden mit anschließendem Aufbaustudium und Studienaufenthalten z.B. in den USA ist er als freischaffender Musiker, Komponist, Arrangeur und Sänger tätig.
Seit Januar 2013 ist Christian Rien Solotrompeter des Polizeiorchesters des Freistaates Sachsen.

>> Zurück zu Künstler